Anna Banfhile  Termine Workshops Galerie Texte ueber mich Kontakt

In Encaustic bin ich am Produktivsten und es wären zu viele Bilder - alle nur in einer Galeriezu zeigen. Deshalb ist hier nochmal eine Auswahl möglich.   

Eine alte Maltechnik, mit der ägyptische Mumienbilder und langlebige griechische Bilder geschaffen wurden. Das Wort kommt von enkauston, was „eingebrannt“ bedeutet. In der Antike war es eine aufwendige Kunst, die heute durch elektrische Malgeräte erleichtert ist.

Man arbeitet mit einem Maleisen, das an ein Puppenbügeleisen erinnert, einer Hotplate, dies ist eine beheizte Platte bis zur Ceranplatte, einem Pen, einem kleinen Brenner mit Heißpinsel und Cauteria. Die Heißluftpistole dient zum direkten Auftrag von Wachs auf den Untergrund ebenso wie zur Wischtechniken mit Pinsel, Nylongewebe oder Papiertuch oder zum Verblasen des Wachses bzw des zusätzlich aufgetragenen Schellacks. Außerdem werden Spachtel, Silikonpinsel, Schwamm in unterschiedlichster Form und Beschaffenheit verwendet, um die Farben aus Bienenwachs und Pigmenten heiß auf Papier, Karton, Leinwand, Leinwandkarton, Holz, Gips, Steine, Schachteln und noch mehr zur Geltung zu bringen und wunderbare Konturen zu schaffen.

Eine faszinierende Kunstform mit phantastischen Effekten und vielen Kombinationsmöglichkeiten.

Mehr über Encaustic erfahren Sie bei der Encaustic Academie oder in der Encausticworld, bei der ich auch viele Bilder ausstelle.


Frauen, Engel, Elfen Katzen Keltisches Nachtgedanken Natur kehrt wieder Sicht der Dinge Zeit und Ewigkeit Figuren und  Glücksbringer

Was ist Encaustic? - werde ich oft gefragt